DIE SCHIRMHERREN

OLIVER WITTKE

PSt Wittke webDeutschland ist ein bedeutender Industriestandort in Europa und weltweit. Die starke Position resultiert aus Entscheidungen von Wirtschaft und Politik, die die Fundamente für eine stabile wirtschaftliche und technologische Entwicklung legen.

Damit wir das auch in Zukunft bleiben, brauchen wir Mut zum Wandel. Für viele Produkte und Produktionsprozesse erhalten günstige Umwelteigenschaften einen immer größeren Stellenwert. So wird sich auch Elektromobilität als umweltschonende Mobilitätstechnologie noch mehr verbreiten. Und mit ihr die Forschung, Entwicklung und Produktion von „grünen“ Batterien und Batteriezellen.

Vor diesem Hintergrund ist es ein vorrangiges wirtschafts- und industriepolitisches Ziel, mit Batterietechnologien die vollständige Wertschöpfungskette in Deutschland anzusiedeln. Dazu zählen alle Integrationsstufen von umweltschonenden Materialien, Batteriezellen und Batteriesystemen, bis hin zum Recycling mit Rückgewinnung von Rohstoffen. Erforderlich ist das umfassende Verständnis der Produkteigenschaften und der Produktionsprozesse, jeweils von der Forschung über die Entwicklung bis zur Serienproduktion.

Daher muss es gelingen, eine global wettbewerbsfähige oder sogar führende Batterietechnologie „Made in Germany“ zu etablieren. Ich bin der festen Überzeugung, dass Deutschland auf einem guten Weg ist. Forschung und Entwicklung, ein enger nationaler und internationaler Austausch sowie eine hohe Innovationskraft, insbesondere durch den Mittelstand, sind bisherige Erfolgsfaktoren, die es zu stärken gilt.

Auf dem Battery Experts Forum bieten Ihnen hochkarätige Impulsvorträge, Podiumsdiskussionen sowie eine Ausstellung mit Exponaten aus Forschung, Technologie und Entwicklung die Möglichkeiten, die Energiespeicherung ganzheitlich zu diskutieren.

Länderübergreifende Kooperationen stärken die Wertschöpfungsketten am Standort Deutschland und in Europa. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen ermutige ich, gemeinsame Vorhaben zu entdecken, Entwicklungspotenziale zu eruieren und die Basis für eine zukunftsweisende Zusammenarbeit zu schaffen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine spannende und informative Zeit! 

Oliver Wittke
Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie

TAREK AL-WAZIR

Al Wazir webDeutschland ist auf dem Weg, sich unabhängig zu machen von fossilen und atomaren Energieträgern und sich künftig aus erneuerbaren Quellen zu versorgen – ein ehrgeiziges Unterfangen voller technologischer Herausforderungen. Eine davon ist die Speicherung des aus Wind- und Sonnenkraft gewonnenen Stroms, um damit Fahrzeuge anzutreiben, aber auch um ein volatiles Angebot mit der Nachfrage einer modernen Industriegesellschaft in Einklang zu bringen. Das bedeutet, dass die Batterie eine Schlüsseltechnologie der Zukunft ist.

Hessen hat in diesem Bereich einiges zu bieten. Um nur ein paar Beispiele zu nennen: Mit Prof. Dr. Jürgen Janek von der Justus-Liebig-Universtität Gießen haben wir einen der führenden Batterieforscher in unserem Bundesland. In Hanau befasst sich die Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS mit Wertstoffsubstitution und Wertstoffkreisläufen – Fragen, die gerade für die auf wertvolle und teilweise seltene Materialien angewiesene Batterieherstellung große Bedeutung haben.

Die Wege von der Forschung in die Anwendung sind in Hessen kurz: Bei der ebenfalls in Hanau ansässigen Firma Umicore bereitet man sich bereits auf die Rückgewinnung von Rohstoffen aus alten Batterien vor. Das Unternehmen AKASOL, hervorgegangen aus der Technischen Universität Darmstadt, produziert Batterien für die E-Busse von Daimler. Und von Frankfurt aus ist es auch nicht weit zur Firma BMZ, die kurz hinter der hessisch-bayrischen Landesgrenze die Batterien für den so erfolgreichen StreetScooter herstellt.

Kein Zweifel: Frankfurt ist der richtige Ort, um sich über den aktuellen Stand der Batterie- und Ladetechnik auszutauschen. Ich wünsche dem Battery Experts Forum einen guten Verlauf und allen Besuchern anregende Stunden.

Tarek Al-Wazir
Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

PETER FELDMANN

Peter Feldmann webElektrische Energie bestimmt heute einen Großteil unseres alltäglichen Lebens. Wichtig dabei ist, dass die benötigte Energie jederzeit und an nahezu jedem Ort auf der Welt verfügbar ist. Die Energiewende wird dazu führen, dass die erneuerbaren Sonnen- oder Windenergiequellen den Strom nicht mehr dann produzieren, wann er benötigt wird und nicht mehr dort produzieren, wo er benötigt wird. Vielmehr muss es gelingen, die gewonnene Energie möglichst effizient zu speichern. Dabei ist die Batterietechnologie einer der Garanten, dass die Energiewende in Deutschland tatsächlich gelingen wird.

Ob Handys, Elektroautos, Energiesparhäuser – alle diese Anwendungen wären nicht schon längst Realität, wenn sich die Batterietechnologie nicht kontinuierlich weiterentwickelt hätte. Die Innovationen der letzten Jahrzehnte in diesem Bereich haben dazu geführt, dass wir heute bereits mit einem Elektroauto zu ähnlichen Bedingungen fahren können, wie mit einem vergleichbaren Verbrennerfahrzeug, aber unabhängig von fossilen Energiequellen.

Für Frankfurt am Main ist die Batterietechnologie dabei ebenfalls von großer Bedeutung, da sich die Stadt langfristig von den fossilen und atomaren Energieträgern verabschieden wird. Die Mainmetropole wird dadurch ihren Beitrag für den Klimaschutz leisten und etwas gegen die Erderwärmung tun.

Ähnlich sieht es beim Thema Verkehr aus. Die deutsche Pendlerhauptstadt Frankfurt am Main muss die Verkehrswende vollziehen. Neben multimodalen Verkehrsangeboten geht es dabei insbesondere darum, der Elektromobilität bestmögliche Entwicklungsmöglichkeiten in unserer Stadt zu bieten, um dauerhaft die Verkehrsemissionen und Schadstoffbelastungen auf ein Minimum reduzieren zu können.

Nutzen Sie die Möglichkeit, an einem der führenden internationalen Branchenevents teilzunehmen und sich über aktuelle Trends und Innovationen in der Welt der Batterietechnologie zu informieren. 

Ich bin mir sicher, Frankfurt am Main wird Sie überzeugen!

Peter Feldmann
Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main